Global LinkedIn
Global Google+
Global Xing
Global Twitter
Global Facebook

Back to the future …

Glo_Responsive

… Responsive Webdesign – Websites für verschiedene Endgeräte und Auflösungen. Das kann die Zukunft sein.

Das Web besinnt sich aktuell wieder auf seine eigentliche Funktion zurück. Nämlich Inhalte flexibel darzustellen. Vorbei sind die Zeiten, in denen man versucht hat, „Printlayouts“ pixelgenau in den Browser zu zwängen, um nur auf einem Bruchteil der verfügbaren Anzeigegeräte gesehen zu werden. Und dann noch mit allen nur denkbaren Informationen zuzumüllen.

(mehr …)


Und plötzlich kam die Telekom…

KellerTelekom_Web

 

Erfahrungsbericht eines Betroffenen


Es war vollbracht. Ich hatte es tatsächlich geschafft. Fast alle, zur Entsorgung gekennzeichneten Ordner, alle 557 Ordner – hier wird noch gearbeitet 😉 –, hatte ich aus den Regalen geräumt und feinsäuberlich an der hinteren Wand unseres Kellers aufgestapelt, um gleich Platz für die Ordner von der Chefetage aus der Agentur zu schaffen. Ich stand gerade vor meinem Werk und ergötzte mich an dem Anblick der 2-reihig bis zur Decke gestapelten Ordner.

(mehr …)


Total global! Immer?

Sanhua Peperoni

Alle sprechen von Globalisierung? Wir auch. Aber Unterschiede gibt’s doch.

Und das beginnt schon bei der Deutung von Bildern. Nehmen wir einfach mal die Paprika.
Wir Deutschen setzen das Foto einer Paprika in der Werbung oft und gerne ein. Sie steht für scharfe Gewürze – vom Pulver bis zur Chillimühle. Sie steht für „scharfe Sachen“.
Würde man in Asien mit der Abbildung einer Paprika eine Werbekampagne fahren, hätte der Werber schon verloren. In der Werbung wird sie als anrüchig und zweideutig angesehen und hat in Anzeigen, Plakaten und Werbespots nichts verloren.
Die Global. Mediaagentur | Werbeagentur setzt in Asien auf florale Motive, Blumen und Schmetterlinge. Das lieben die Asiaten, selbst bei Werbung für Maschinenbau und Anlagengüter, die rein nichts mit Blumen zu tun haben.

Plus fürs Plakat.

http://www.dreamstime.com/royalty-free-stock-image-spaceship-earth-orbit-image27962126

Endlich crossemedial vergleichbare Kontaktwerte – auch für das Medium Plakat.
War die Vergleichbarkeit der Medien untereinander ein Problem – wenn man Außenwerbung in die Mediaplanung einbeziehen wollte – so gibt es jetzt eine
sinnvolle Leitwährung: „PpS-Plakatseher pro Stelle“.

In der Kontaktdefinition der klassischen Medien gibt es im Radio den Hörer pro durchschnittliche 1/4 Stunde. Im Fernsehen: Mindestens 7 Sekunden Werbung in der 1/2 Stunde gesehen. Bei Print gibt es den Leser pro werbeführende Seite (LpwS). Bei Plakat gibt es seit Anfang des Jahres 2013 den Plakatseher pro Stelle (PpS). Der PpS ist von der agma als „sichtbarkeitsgewichteter Passagekontakt mit einer einzenen Plakatstelle“ und somit als „Werbemittel-Kontaktchance“ definiert – ermittelt aus GPS-Messungen, Telefoninterviews und aufwändigen statistischen Auswertungen.

Quelle: FAW, PpS Broschüre

Foto © Aleksandr Volodin | Dreamstime.com


Global bloggt – hereinspaziert und umgeschaut!

Glo_Welcome
Endlich gibt es ihn. Den Global Blog. Herzlich spät. Aber herzlich Willkommen – oder global ausgedrückt: Willkommen ! Bienvenue ! 환영 ! Boas-vindas ! Welkom ! добро пожаловать ! Welcome ! Tervetulleeksi !

 

Also wieder ein neuer Blog. Wieder von einer Werbeagentur. Aber wir sind nicht nur eine Werbeagentur, sondern auch eine Mediaagentur mit internationaler Ausrichtung. Deshalb gibt´s bei uns auch Themen, die ganz spezifische Aspekte der Werbung beleuchten. Für den nationalen Bereich und insbesondere auch zu interessanten internationalen Besonderheiten rund um das Thema Werbung. Und nicht nur Informationen sind uns wichtig. Die Menschen sind es auch. Und die vielen Kleinigkeiten, die doch irgendwie bedeutsam sind. Schauen Sie doch einfach mal rein. Wir freuen uns auf einen regen Dialog.

| Neuere Einträge »